ThuleTuvalu

Bezugsquellen
Bild
Im Buchhandel erhältlich
Inhalt

Zwei Orte an den Rändern dieser Erde geraten aufgrund des Klimawandels in die Schlagzeilen: Thule in Grönland, dem nördlichsten Ort der Erde, weil dort das Eis immer mehr abschmilzt, und Tuvalu, weil dieser Inselstaat im Pazifik als eines der ersten Länder im ansteigenden Meer zu versinken droht. Im Mittelpunkt stehen Jäger in Thule, die noch immer, wie ihre Vorfahren, die meiste Zeit des Jahres bei Temperaturen bis unter vierzig Grad in Fellkleidern und mit Hundeschlitten zur Jagd fahren, um ihre Familien und ihre Hunde zu ernähren. Und er erzählt von Inselbewohnern in Tuvalu, die in den endlosen Weiten des Pazifiks auf schmalen Korallenriffen leben und sich, wie viele Generationen vor ihnen, von Fischen, Kokosnüssen und selbst angebautem Gemüse ernähren. Der bildstarke Dokumentarfilm schildert, wie sie sich von ihrer tradierten Lebensweise verabschieden müssen und auf eine unbekannte Zukunft zusteuern. Zusammen mit dem didaktischen Begleitmaterial unterstützt er im Unterricht den Perspektivenwechsel, veranschaulicht die lokalen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen des globalen Klimawandels und fördert das vernetzte Denken.

Details
Regie | Land | Jahr
Matthias von Gunten
Grönland
Thuvalu
Schweiz
2014
Format
DVD/VOD mit didaktischem Begleitmaterial
Genre
Dokumentarfilm
Dauer
96 Minuten
Alter ab
ab 14 Jahren
Sprachfassung/Untertitel
Inuit/Tuvalesisch/Englisch, deutsch/französisch untertitelt
Produktion
Hesse Greutert Film AG
Kamera
Pierre Menel
Schnitt
Caterina Mona; Claudio Cea
Ton
Valentino Vigniti
Musik
Marcel Vaid
Schulstufen
Zyklus 3
Sekundarstufe II (Gymnasium usw.)
Sekundarstufe II (Berufsbildung)
Fächer
Geographie
Wirtschaft