Soja - eine Bohne für Trog und Teller

G+ Berufe global
Bezugsquellen
Bild
Online verfügbar

Ausleihe

Inhalt

Wer glaubt, in Europa werde kein genverändertes Saatgut verwendet und deshalb hätten diese Produkte mit uns nichts zu tun, wird überrascht: Längst füttern Bauern ihre Tiere mit solchem Futter – vor allem Soja. Dieses Soja wird hauptsächlich aus Brasilien importiert. Dort kurbelt es nicht nur die Wirtschaft an, sondern verstärkt auch die Abholzung, die Vertreibung indigener Völker und die Verschmutzung der Umwelt. Im Planspiel schlüpfen die Lernenden in die Rollen der brasilianischen Regierung, Kleinbäuerinnen sowie Indigenen und erfahren die Komplexität des Themas. In der Auswertung kommen unter anderem Handlungsmöglichkeiten im Lebens- und Berufsalltag zur Sprache. Das Planspiel ist in zwei Varianten ausgearbeitet (jeweils Vorbereitung, Durchführung, Auswertung): Variante A richtet sich an Lernende aus dem Bereich Gastgewerbe/Lebensmittel, kann aber auch im Gymnasium eingesetzt werden; Variante B ist etwas weniger anspruchsvoll und eignet sich für Lernende mit Schwierigkeiten in den Bereichen Konzentration, Abstraktion und Lesekompetenz. Das Heft bietet zudem Sachinformationen, die jedoch teils, wie z.B. zum Bauernverband oder Soja-Import, auf den Schweizer Kontext angepasst werden müssen. Die meisten der erwähnten Filme sind auf youtube zu finden.

Details
Autor/-in | Herausgeber
Silvana Kröhn
Alfons Üllenberg
Verlag | Jahr
EPIZ
2014
Materialtyp
Broschüre/Heft
PDF
Format
Planspiel (in 2 Niveaustufen), 72 Seiten
Durchschnittliche Spieldauer
3 Stunden
Reihe, Nr.
Berufe global
Schulstufen
Sekundarstufe II (Berufsbildung)
Pädagogischer Typ
Hintergrundinformation
Lernspiel
Material für Schüler/-innen
Unterrichtseinheit