Pastry, Pain & Politics

Bezugsquellen
Bild
Erhältlich auf DVD
Inhalt

Ellen und Fritz Weintraub, ein jüdisches Ehepaar, verbringen ihren Urlaub in der Schweiz. Ellen wollte zwar nach Israel reisen, da sie im Krieg an der Schweizer Grenze zurückgewiesen wurde. Doch Fritz setzte sich durch, da es in Israel zu heiss sei und es zuviele Araber habe. Nach einer Herzschwäche landet Fritz im Spital, wo er von der palästinensischen Krankenschwester Hayat gepflegt wird. Fritz ist ausser sich, von einer «Terroristin» will er sich nicht behandeln lassen. Bei einem organisierten Ausflug an den Rheinfall und in den Schwarzwald, an dem Ellen und Hayat zufälligerweise beide teilnehmen, werden die beiden Frauen ungewollt zur Schicksalsgemeinschaft: Ellen will partout nicht nach Deutschland, dem Land, das sie verfolgte, und Hayat hat kein Visum. Es gelingt ihnen aber erst nach der Grenze, aus dem Bus auszusteigen. Die beiden Frauen werden an der Autobahn von der Polizei aufgegriffen und in die Schweiz zurückgeführt.

Die vielschichtige Geschichte mit ihren gescheiten Dialogen behandelt ein delikates Thema spannend und voll Witz. Sie erzählt von menschlichen, religiösen und nationalen Grenzen und entlarvt Vorurteile und Rassismen aller Beteiligten.

Details
Regie | Land | Jahr
Stina Werenfels
Schweiz
1998
Format
DVD mit didaktisches Begleitmaterial
Genre
Kurzspielfilm
Dauer
30 Minuten
Alter ab
ab 14 Jahren
Sprachfassung/Untertitel
Deutsch, französisch/italienisch untertitelt
Produktion
Dschoint Ventschr AG
Kamera
Patrick Cady
Schulstufen
Zyklus 3
Sekundarstufe II (Gymnasium usw.)
Sekundarstufe II (Berufsbildung)
Fächer
Geschichte
Identität und Sozialisation
Religion