Mit neuem Profil

Arbeiter übernehmen ein Reifenwerk in Mexiko
Bezugsquellen
Bild
Erhältlich auf DVD
Inhalt

Ende 2001 wurde das Reifenwerk Euzkadi im mexikanischen El Salto auf Beschluss des Mutterkonzerns Continental mit Sitz in Deutschland geschlossen. Die Arbeiter und Gewerkschafter setzten sich zur Wehr. Nach einem über drei Jahre dauernden Arbeitskampf, nach Klagen und Beschwerden bei Gerichten und internationalen Organisationen gelang es schliesslich, das Werk wieder zu öffnen und die Produktion wieder aufzunehmen. Zusammen mit einem neuen Konzern als Partner organisierten sich die ehemaligen Arbeiter als Kooperative – aus Angestellten wurden Besitzer. Bevor jedoch die Produktion wieder lief und wieder Löhne ausbezahlt werden konnten, musste viel freiwillige Gratisarbeit verrichtet werden. Als dann die ersten Reifen vom Band rollten, war das ein unvergesslicher Augenblick.

Der Erfolg der Kooperative wurde auch international zur Kenntnis genommen, sie wurde 2006 mit dem 'Positive Award' am Public Eye von Davos ausgezeichnet. Mit dem US-amerikanischen Reifenhersteller Cooper wurde ein wichtiger Partner gefunden, der die Türen zum internationalen und US-amerikanischen Markt öffnete. Das Werk steht heute auf soliden Füssen und schreibt schwarze Zahlen. Die Kooperative hat weitere Arbeitsplätze geschaffen und beschäftigt 900 Arbeiter, die zu den bestbezahlten Arbeitskräften in der mexikanischen Reifenindustrie gehören.

Details
Regie | Land | Jahr
Michael Enger
Deutschland
2006/2011
Format
DVD/VOD mit Begleitmaterial
Genre
Dokumentarfilm
Dauer
29 Minuten (Kurzfassung)
Alter ab
ab 14 Jahren
Sprachfassung/Untertitel
Deutsch/Französisch (teilweise untertitelt)
Produktion
ENGER Filmproduktion
Kamera
Jean Luc Reiser
Schnitt
Jean Luc Reiser
Ton
Lars Hörberg, Peter Stegemann, Eric Sarmiento
Musik
Klaus Garternicht
Schulstufen
Sekundarstufe II (Gymnasium usw.)
Sekundarstufe II (Berufsbildung)
Fächer
Geographie
Geschichte
Politik