Millions Can Walk

Jan Satyagraha - der Marsch der Gerechtigkeit
Bezugsquellen
Bild

Ausleihe

Inhalt

In Indien haben der Abbau von Bodenschätzen, das Anlegen immenser Plantagen und mächtige Infrastrukturprojekte dazu geführt, dass Bauern und Bäuerinnen vertrieben und der Lebensgrundlage beraubt werden. Hunderttausende landlose Bauern und Ureinwohner (Adivasi) machen sich deshalb zu Fuss auf den grossen Marsch. Sie sind aus dem ganzen Land angereist, um gemeinsam für eine Existenz in Würde zu kämpfen. Unter ihnen ist Rajagopal, der Leader und Vordenker der Bewegung des gewaltlosen Widerstands. Der Protestmarsch führt von Gwalior ins 400 Kilometer entfernte Delhi. Dort wollen sie von der Regierung ihre Rechte einfordern. Wie kann man für seine Rechte kämpfen, ohne Gewalt anzuwenden? Mit dieser so aktuellen wie wichtigen Fragestellung strahlt der Film weit über Indien hinaus. Er zeigt die vielfältigen Facetten des imposanten Protestmarsches, taucht ein ins Geschehen. Und fokussiert immer wieder auf einzelne Teilnehmer, auf deren schicksalshafte Geschichte und die tägliche Realität in den Dörfern. Die Kurzfassung des Films ist online VOD verfügbar, die Langfassung auf DVD (-> Link Swissbib und Buchhandel)

Details
Regie | Land | Jahr
Christoph Schaub
Kamal Musale
Indien
Schweiz
2013
Format
DVD/VOD mit didaktisches Begleitmaterial
Genre
Dokumentarfilm
Dauer
52 Minuten (Kurzfassung)
Alter ab
ab 16 Jahren
Sprachfassung/Untertitel
Hindi/Tamil/Oriya/Malayalam/Englisch, deutsch/französisch/englisch untertitelt
Produktion
RECK Filmproduktion
Kamera
Lorenz Merz
Kamal Musale
Schnitt
Marina Wernli
Ton
Balthasar Jucker; Manik Batra
Musik
Peter Bräker
Schulstufen
Sekundarstufe II (Gymnasium usw.)
Sekundarstufe II (Berufsbildung)
Fächer
Geographie
Geschichte
Politik