Billig. Billiger. Banane

Bezugsquellen
Bild

Ausleihe

CHF
Inhalt

Bananen sind äusserst beliebt - und sehr billig. Die starke Konzentration im Detailhandel hat dazu geführt, dass nicht mehr die Produzent/-innen, sondern die Supermärkte die Preise für Bananen festlegen. Die Auswirkungen des harten Preiskampfes in Europa bekommen vor allem die Arbeiter/-innen auf den Plantagen in den Anbauländern wie Costa Rica zu spüren. Bio-und Fairtrade-Bananen sind ein Versuch, die Arbeitssituation zu verbessern. Doch seit in Discountern Biobananen angeboten werden, ist auch hier der Preiskrieg ausgebrochen. Der Film thematisiert am Beispiel Banane soziale, ökologische und ökonomische Aspekte einer globalisierten Wirtschaft. Er zeigt Chancen und Hindernisse von nachhaltiger Produktion auf und regt die Diskussion um Einflussmöglichkeiten von Konsument/-innen an. Die DVD enthält zwei verschiedene Fassungen des Films. Die Langfassung enthält zusätzliche Szenen, die zum einen den Fall Chiquita und die Proteste der europäischen Konsument/-innen in den 90er Jahren beleuchten, zum anderen die Rolle der Politik hinsichtlich der Kontrolle der Supermärkte ansprechen.

Details
Regie | Land | Jahr
Sarah Zierul
Costa Rica
Deutschland
2012
Format
DVD/VOD mit didaktischem Begleitmaterial
Genre
Dokumentarfilm
Dauer
44 und 28 Minuten
Alter ab
ab 14 Jahren
Sprachfassung/Untertitel
Deutsch/Französisch, deutsch/französisch untertitelt
Produktion
Längengrad Filmproduktion
WDR
Kamera
Marcus Winterbauer
Schnitt
Isabelle Albert
Ton
Moritz Springer
Musik
Stefan Döring; Thomas Wolter
Schulstufen
Zyklus 3
Sekundarstufe II (Gymnasium usw.)
Sekundarstufe II (Berufsbildung)