Bildung für nachhaltige Entwicklung inklusiv als Aufgabe der ganzen Schule

Eine Handreichung mit praktischen Anregungen für Grundschulen
Bezugsquellen
Bild
Inhalt

Die Handreichung gibt praktische Anregungen, wie Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in Grundschulen konkret umgesetzt und verankert werden kann. Dabei verbinden die Autorinnen wissenschaftliche Ansätze mit zwei Praxisbeispielen, die zeigen, wie sie an ihren Schulen BNE als inklusives Konzept ganzheitlich verankern konnten.

Den Kern der Handreichung bilden Leitfragen zu den drei Schulentwicklungsbereichen Organisation, Unterricht und Personal. Als Hilfestellung für die Bewertung der Qualitätskriterien zur Verankerung von BNE wird – im Kontext des «Whole School Approach's» – das Transfer-21 Programm mit seinen neun Qualitätsbereichen hinzugezogen. Was komplex und theoretisch klingt, wird in der Handreichung für die Leserschaft praxisorientiert und anschaulich aufbereitet. Ein optimales Werkzeug, wenn sich eine Schule auf den Weg zu mehr Nachhaltigkeit begeben und eine Antwort auf die folgende Frage finden will: Wie kann Bildung den Spagat schaffen, einerseits auf globale Herausforderungen zu reagieren und andererseits Bildung im Rahmen der bestehenden Systeme zu transformieren?

Details
Autor/-in | Herausgeber
Katarina Roncevic
Sabine Cordes
Christina Schütte
[et al.]
Verlag | Jahr
Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit bezev
2019
Materialtyp
Broschüre/Heft
Format
62 Seiten
Schulstufen
Zyklus 1
Zyklus 2
Pädagogischer Typ
Hintergrundinformation