Raid Cross - Spiel zum humanitären Völkerrecht

In Kürze

Jugendliche werden im Alltag oft mit Gewalt in Konflikten konfrontiert. Sei es in den Nachrichten, in Video-Spielen oder TV-Serien.

Im Rollenspiel «Raid Cross» werden die Schüler/innen zur betroffenen Zivilistin, zum kämpfenden Armeeangehörigen, zum Nothilfeleistenden, zur IKRK-Delegierten oder zum Kriegsgefangenen und lernen so die wichtigsten Regeln und auch Schwierigkeiten des Humanitären Völkerrechts kennen.

Das Rollenspiel fördert mehrperspektivisches Denken und zeigt den Jugendlichen die Notwendigkeit von menschlichem Handeln und Regeln im Krieg auf.

Zur Vertiefung des Themas steht zudem der Schulbesuch «Entdecke das humanitäre Völkerrecht» zur Verfügung.

Vision der Aktivität

Das Schweizerische Rote Kreuz möchte mit diesem Angebot die Schüler/innen für humanitäre Fragen sensibiliseren und aufzeigen, wie das Humanitäre Völkerrecht die Auswirkung eines Konflikts für die Zivilbevölkerung verringert.

Methoden
  • Rollenspiel
  • Aktionspädagogik
  • Reflexion
Weitere Links

BNE-Orientierung

Pädagogische Prinzipien
NE-Dimensionen
NE-Dimensionen

Schulstufen

Art des Angebots
Preis
CHF 500.00 (Anpassungen möglich je nach Projekt)
Dauer
2 bis 3 Lektionen

Lehrplanbezüge

Disziplinen Sek II

Eine Bildungsaktivität von

Croix-Rouge Suisse CRS

Kontakt

youth@redcross.ch