Peacemaker – Gewaltprävention an Schulen

«Früher gab es bei uns viele Schlägereien. Das ist heute viel besser geworden. Was ich dabei lerne, bleibt mir fürs ganze Leben.» Naida, elfjähriger Peacemaker

In Kürze

Im Rahmen der Peacemakerausbildung lernen ausgewählte Schüler/innen, bei hitzigen Situationen auf dem Pausenplatz mit kühlem Kopf einzuschreiten und die Lage zu schlichten und entspannen. Diese Friedensstifter/innen werden beim Schlichten während eines Jahres begleitet.

Eine Weiterbildung des Kollegiums sowie die Einbettung der Ausbildung in eine Projektwoche dienen einer nachhaltigen Verankerung in der Schulkultur.

Partizipative Gewaltprävention funktioniert, sofern sie von der gesamten Schule als eine Priorität definiert wird.

Vision der Aktivität

Mit diesem Peer-Mediationsprojekt will der Verein NCBI Schweiz die Schulkultur nachhaltig verbessern.

Methoden
  • Fachinputs im Plenum
  • sozialräumliche Aufstellungen
  • Gruppendiskussionen
  • Rollenspiele
  • Präsentationen für andere Kinder/Jugendliche und Erwachsene (Multiplikation)
Weitere Links

BNE-Orientierung

BNE-Kompetenzen
Perspektiven: Perspektiven wechseln
Handeln: Verantwortung übernehmen und Handlungsspielräume nutzen
BNE-Prinzipien
Partizipation und Empowerment
Wertereflexion und Handlungsorientierung
NE-Dimensionen
NE-Dimensionen

Schulstufen

Kantone
AG, AI, AR, BE, BL, BS, FR, GL, GR, JU, LU, NW, OW, SG, SH, SO, SZ, TG, UR, VS, ZG, ZH,
Art des Angebots
Preis
Preis auf Anfrage
Dauer
1.5 Tage Ausbildung, in der Regel eingebettet in eine Projektwoche

Lehrplanbezüge