Ja, nein, vielleicht

In Kürze

Ausgehend von der These, dass übergriffiges Verhalten in jugendlichen Paarbeziehungen stark von traditionellen, wenig reflektierten Geschlechterrollenbildern – oft durch Medien (Filme, Musik-Videos usw.) vermittelt – gefördert wird, legt das Angebot seinen Hauptfokus auf diese Thematik.

In den partizipativen Workshops werden im interaktiven Austausch mit den Kindern und Jugendlichen Geschlechterrollen reflektiert und deren Einfluss auf das Verhalten in jugendlichen Paarbeziehungen und den Umgang mit Grenzen und einvernehmlicher Zustimmung herausgearbeitet.

Im Anschluss an den Inputworkshop tragen die Kinder und Jugendlichen das gelernte Wissen weiter und vertiefen sich mittels zur Verfügung gestellter Arbeitsaufträge im zeitlichen Rahmen von 10-15 Lektionen weiter in die Thematik. Sie erhalten die Gelegenheit, eigenes Material und eigene Veranstaltungen zum Thema zu erarbeiten, um ihr Wissen mit anderen Jugendlichen in ihrem Umfeld zu teilen. Dieser Teil wird von der Lehrperson selbständig anhand des Begleitdossiers durchgeführt oder von der Schulsozialarbeiterin und dem Schulsozialarbeiter begleitet.

Vision der Aktivität

Der Verein NCBI will mit diesem Projekt Geschlechterrollen reflektieren und sexuelle Gewalt in jugendlichen Beziehungen bzw. deren Anbahnung präventiv verhindern.

Methoden
  • Fachinputs im Plenum
  • sozialräumliche Aufstellungen
  • Gruppenarbeiten und -diskussionen
  • Medienanalyse
  • Präsentationen für andere Kinder, Jugendliche und Erwachsene (Multiplikation)

BNE-Orientierung

BNE-Kompetenzen
Perspektiven: Perspektiven wechseln
Partizipation: Gesellschaftliche Prozesse mitgestalten
Verantwortung: Sich als Teil der Welt erfahren
BNE-Prinzipien
Partizipation und Empowerment
Chancengerechtigkeit
Wertereflexion und Handlungsorientierung
NE-Dimensionen