GemüseAckerdemie

«Die Kinder haben sich durch die Arbeit auf dem Acker viel Wissen angeeignet, das sie während dem Unterricht im Schulzimmer nutzen konnten.» ehemaliger Lehrer, Zürich

In Kürze

Die Schüler/innen bauen unter Anleitung der Lehrperson bis zu 25 Gemüsearten an und erfahren so auf praktische Weise, wo unsere Lebensmittel herkommen, wie viel Arbeit im Gemüseanbau steckt und welche Bedeutung die Natur als Lebensgrundlage für uns hat. In begleitenden Bildungsmaterialien erfahren die Schüler/innen alles über Anbau und Pflege sowie globale Zusammenhänge von Produktion und Konsum.

Die Lehrperson wird von der GemüseAckerdemie geschult und fachlich betreut. Für drei Pflanztermine kommen Fachpersonen in die Schule.

Vision der Aktivität

Das Bildungsprogramm hat zum Ziel, die Wertschätzung von Lebensmitteln bei Kindern und Jugendlichen zu steigern.

Methoden
  • Einrichten eines Gemüseackers
  • Arbeit auf dem Gemüseacker (April-Oktober) und/oder Unterricht im Klassenzimmer (v.a. in den Wintermonaten)
  • Arbeitshefte
  • Methodenheft für praktische Übungen
  • digitale Wissensplattform
Weitere Links

BNE-Orientierung

NE-Dimensionen
NE-Dimensionen

Schulstufen

Sprachen
Art des Angebots
Preis
CHF 500.00 - 2'700.00 pro Schule (verschiedene Programmstufen)
Dauer
Ein Schuljahr

Lehrplanbezüge